Sie haben eine Frage?

KANTAX Steuerberatungsgesellschaft mbH
Alexanderstr. 1
10178 Berlin
 

Telefon: +49 30 212 30 832
Fax: +49 30 212 30 839
E-Mail: info@kantax.de

Aktuelles

  1. BMF: Für elektronische Aufzeichnungssysteme wurde AEAO zu § 146a AO veröffentlicht

    Die Finanzverwaltung hat zur Ordnungsvorschrift für die Buchführung und Aufzeichnung mittels elektronischer Aufzeichnungssysteme AEAO zu § 146a veröffentlicht.
  2. Praxis-Tipp: Hälftige Aufteilung von Frei- und Pauschbeträgen bei der Einzelveranlagung von Ehegatten

    Bei der Einzelveranlagung von Ehegatten stellt sich regelmäßig die Frage, bei welchem Ehegatten Aufwendungen für Sonderausgaben, außergewöhnliche Belastungen oder für haushaltsnahe Beschäftigungsverhältnisse berücksichtigt werden können.
  3. Praxis-Tipp: Ferienjobs von Schülern und Studenten im Steuerrecht

    Viele Studenten und Schüler nutzen ihre Ferien, um neben Schule und Studium etwas dazuzuverdienen. Damit der Job steuerfrei bleibt, müssen einige Besonderheiten beachtet werden.
  4. BFH Kommentierung: Schätzung der beruflich veranlassten Aufwendungen für einen sog. Herrenabend

    Bestehen keine gewichtigen Zweifel daran, dass ein abgrenzbarer Teil von Aufwendungen beruflich veranlasst ist, bereitet seine Quantifizierung aber Schwierigkeiten, kann dieser Anteil geschätzt werden.
  5. Brexit in Fällen: Funktionsverlagerung in das Vereinigte Königreich

    Die in Deutschland ansässige A-GmbH will einen Teil ihrer Produktion zusammen mit den dazugehörigen immateriellen Wirtschaftsgütern in eine Kapitalgesellschaft im Vereinigten Königreich verlagern, weil sie dort wegen geringerer Kosten und niedrigeren Steuern mit einem höheren Gewinn rechnet.
  6. Kontrolle oder Selbstständigkeit: Einführung einer Teamstruktur in der Steuerkanzlei

    Die Frage nach der Aufteilung der Mitarbeiter in Teams stellt sich den meisten Kanzleien, wenn die Zahl der Mitarbeiter auf über 10 steigt.
  7. FG Kommentierung: Einbringungsgewinn II bei Formwechsel der übernehmenden Gesellschaft

    Der Begriff der Veräußerung i. S. v. § 22 UmwStG, welche zu einer Versteuerung des Einbringungsgewinns II nach einem steuerbegünstigten Anteilstausch führt, umfasst jede Übertragung gegen Entgelt, auch Umwandlungen wie z.B. Verschmelzungen, Auf- oder Abspaltungen, Formwechsel und Einbringungen.
  8. FG Kommentierung: Keine Verzinsung von Erstattungen bestimmter Steuern im Einspruchsverfahren

    Prozesszinsen können nur dann geltend gemacht werden, wenn der Steuerpflichtige den Prozess selbst führt. Die Verzinsung von Steuererstattungen kommt nur für die im Gesetz benannten Steuern in Betracht.
  9. BFH Kommentierung: Fiktive Einlage nach § 5 Abs. 2 UmwStG ins Gesamthandsvermögen

    Beim Formwechsel von einer Kapital- in eine Personengesellschaft ist die Besteuerung der offenen Rücklagen der Kapitalgesellschaft nach § 7 Satz 1 UmwStG bei nach § 5 Abs. 2 UmwStG fiktiv als eingelegt behandelten Anteilen als Gewinn der Gesamthand und nicht als Sondergewinn des bisherigen Anteilseigners zu behandeln.
  10. Praxis-Tipp: Einzahlung von Altersvorsorgevermögen in einen Bausparvertrag

    Das in einem Riester-Vertrag angesparte Kapital kann entnommen und für eine selbstgenutzte Wohnung "wohnungswirtschaftlich" verwendet werden (Altersvorsorge-Eigenheimbetrag).