Sie haben eine Frage?

KANTAX Steuerberatungsgesellschaft mbH
Alexanderstr. 1
10178 Berlin
 

Telefon: +49 30 212 30 832
Fax: +49 30 212 30 839
E-Mail: info@kantax.de

Aktuelles

  1. Sächsisches Staatsministerium der Finanzen: Sächsische Steuerfahndung erzielt 2017 fast 68 Mio. EUR Mehrergebnis

    Die Steuerfahndung in Sachsen hat 2017 fast 68 Millionen EUR Steuerschaden ermittelt. Davon entfällt über die Hälfte allein auf die Umsatzsteuer.
  2. BFH Überblick: Alle am 25.4.2018 veröffentlichten Entscheidungen

    Am 25.4.2018 hat der BFH neun Entscheidungen zur Veröffentlichung freigegeben.
  3. FG Hamburg: Vorläufiger Rechtsschutz gegen Verlustabzugsbeschränkung nach § 8c Abs. 1 Satz 2 KStG

    Das FG Hamburg hatte dem BVerfG die Frage vorgelegt, ob § 8c KStG verfassungswidrig ist. Nun hat das FG auch vorläufigen Rechtsschutz gewährt.
  4. BSG: Ausnahmen der SV-Pflicht bei GmbH-Geschäftsführern

    Geschäftsführer einer GmbH gelten regelmäßig als Beschäftigte der GmbH und unterliegen daher der Sozialversicherungspflicht. Doch es gibt Ausnahmen, so ein neues Urteil des BSG: Entscheidend ist der Grad der Einflussmöglichkeiten in der Gesellschafterversammlung.
  5. Praxis-Tipp: Rückkauf von Rentenabschlägen bringt Steuervorteile

    Wer früher in Rente geht, muss Abschläge in Kauf nehmen. Durch Ausgleichszahlungen an die Deutsche Rentenversicherung können diese Abschläge vermieden werden. Dies kann auch aus steuerlicher Sicht interessant sein, da sie als Sonderausgaben abzugsfähig sind. 
  6. EU-Kommission: Grünes Licht für Irlands Steuer auf zuckerhaltige Getränke

    Die EU-Kommission ist zu dem Schluss gelangt, dass Irlands Besteuerung zuckerhaltiger Getränke nicht als staatliche Beihilfe zu betrachten ist.
  7. BFH Pressemitteilung: Änderung eines Bescheids über die gesonderte Feststellung des Grundbesitzwerts wegen neuer Tatsachen

    Eine Änderung wegen neuer Tatsachen scheidet nach Treu und Glauben aus, wenn das Finanzamt auf Abgabe einer förmlichen Erklärung verzichtet und den Steuerpflichtigen stattdessen zu bestimmten Angaben auffordert, die zutreffend und vollständig beantwortet werden.
  8. Praxis-Tipp: Rückzahlung von Altersvorsorgezulage wegen fehlender Zulagenberechtigung

    Für den Fall, dass die zentrale Stelle nachträglich erkennt, dass ein Zulagenanspruch nicht besteht, ist gesetzlich geregelt, dass die Zulage vom Anbieter mittels Datensatz zurückzufordern ist. Wie ist aber zu verfahren, wenn eine Einbehaltung und Abführung des Rückzahlungsbetrages durch den Anbieter wegen bereits erfolgter Auszahlung nicht mehr möglich ist?
  9. FG Kommentierung: Welche Möglichkeiten das Finanzamt bei Schätzungen hat

    Weist die Buch- und Kassenführung erhebliche Mängel auf, darf das Finanzamt eine Hinzuschätzung vornehmen. Diese Schätzung ist durch das Finanzgericht in vollem Umfang nachprüfbar.
  10. BMF Kommentierung: Weitere Anwendungsfragen zum Investmentsteuergesetz 2018 werden geklärt

    Ab dem 1.1.2018 hat der Steuergesetzgeber die Besteuerung von Investmentfonds grundlegend reformiert. Das BMF hat nun (erneut) Anwendungsfragen zum neuen Regelwerk beantwortet - konkret geht es um die Frist, die für die Veröffentlichung der Besteuerungsgrundlagen von Investmentfonds mit kalenderjahrgleichem Geschäftsjahr gilt.